_
_ _
_
Drop Down Menu

SEIN KIND 

ist 

der Sohn 

eines 

Generals. 

Seit 55 

Jahren 

lebt er 

unter 

der Erde 

Brandenburgs - 

völlig 

auf sich 

allein 

gestellt. 

Wer sich 

der 

geheimen, 

unterirdischen 

Bunkerstadt 

des 

ehemaligen 

"Oberkommandos 

der Wehrmacht" 

nähert, 

verschwindet 

spurlos. 

Die 

Liste 

der 

Vermissten 

ist 

immer 

länger 

geworden. 

Aber 

mit 

dem 

Ende 

des 

Kalten 

Krieges 

haben 

sich 

die Zeiten 

geändert. 

Die 

letzten 

Soldaten 

sind 

gegangen. 

Und 

zu Beginn 

des 

21.Jahrhunderts 

sind 

auch 

die Tage 

des Kindes gezählt...


Die 

sensationelle 

Entdeckung 

einer 

noch 

unbekannten 

altägyptischen 

Grabstätte 

hat 

das 

"geolab"-

Team 

schlagartig 

bekannt 

gemacht. 

Der 

neue 

Auftrag 

ist für die

junge 

Firma 

eine 

weitere 

Herausforderung, 

die 

bisher 

größte: 

Grundlegende 

Vermessung 

und 

bautechnische 

Analyse 

einer 

unterirdischen 

Militäranlage 

südöstlich 

von 

Berlin. 

Bald 

aber 

soll 

die 

Aufgabe 

gigantische 

Dimensionen 

annehmen. 

Fordert 

das 

Labyrinth 

ein 

letztes 

weibliches 

Opfer? 

Droht 

sogar

ein 

ganzer 

Landstrich 

im 

Chaos unterzugehen?



Copyright ©  2016 VISUAL

SEIN KIND 

is 

the son 

of 

a general. 

He has 

lived 

under 

ground in 

Brandenburg 

for 55 

years - 

with no one 

but 

himself 

to rely 

on. 

Whoever 

approaches 

the secret 

city-size 

subterranean 

shelter 

of 

the 

former 

Wehrmacht 

Supreme 

Command

vanishes 

without 

a trace. 

The 

list 

of missing 

persons 

never 

stops 

growing. 

But 

the end 

of the 

Cold War 

has 

altered

the situation. 

And 

the last 

soldier has 

left 1994.

At the 

beginning 

of the 

21st Century, 

the child's 

days

appear 

to be 

numbered 

as well...


The 

sensational discovery 

of a 

completely 

unknown 

Egyptian 

gravesite 

has 

resulted 

in a 

meteoric 

rise 

to fame 

for the 

"geolab" 

team. 

The

young 

company's 

latest 

assignment 

is its 

greatest 

challenge 

yet: 

fundamental 

surveying 

and 

a civil 

engineering analysis 

of an 

underground 

military 

installation 

southeast 

of Berlin. 

Before 

long, 

however, 

the 

assignment 

takes 

on 

gigantic 

dimensions.

Will 

the 

labyrinth 

claim 

final 

female 

victim? 

Might 

even 

an entire 

region 

fall into 

Chaos?



 Copyright  © 2016 VISUAL



 

E i n   F i l m   v o n   N i k l a u s   S c h i l l i n g

 D A S   P R O J E K T

E-Mail: daskind@visualfilm.de?subject=DAS KIND

E i n e   V I S U A L  F i l m p r o d u k t i o n   v o n   E l k e   H a l t a u f d e r h e i d e

____________________________________________________________________________

It took 55 years to make him see the light of the sun. They will call him SEIN KIND...

Nach 55 Jahren wird er das Licht der Welt erblicken - Und man wird ihn SEIN KIND nennen...

Der Schauplatz:

50 Kilometer südöstlich von

Berlin liegt es: Das ehemalige Oberkommando der Wehrmacht. Noch immer ist der gewaltige Koloss von Geheimnissen umgeben. Vorwiegend unterirdisch angelegt, sollte von hier aus die halbe Welt erobert werden. Während draussen der Krieg tobte, lebten die Generäle und Offiziere mit ihren Familien in einer friedlichen Welt, in Villen und Häusern, umgeben von viel Grün, geradezu idyllisch.
Sie konnten allerdings jederzeit direkt aus ihren Häusern in die Katakomben der Bunkerstadt hinabsteigen, um die Feldzüge der deutschen Armeen zu steuern. Die Kommandozentrale mit dem Codenamen "Zeppelin" war das unterirdische Herz einer geheimen Stadt, in ihren Ausmassen vergleichbar mit einer Großstadt. Mit Strassen, Schlafräumen für tausende von Soldaten, Krankenstationen, Lebensmittellagern, Bibliotheken, Kinos - und Leichenkammern. Eine unterirdische Gegenwelt, gerüstet für ein jahrelanges Überleben im Ausnahmezustand.
Aber im April 1945 stand die Rote Armee vor den Toren, gewillt, das gesamte Areal in die Luft zu sprengen. Schliesslich zerstörten sie nur die Bunker-Zugänge, das Übrige besetzten sie und gaben der Garnison den Namen Kroskow. Und so wurde aus der einstmals geheimen Stadt wieder eine geheime Stadt. Diesmal für die sowjetische Armee. Der "Kalte Krieg" brach aus. Ein zweiter deutscher Staat entstand. Die wahren Ausmasse der unterirdischen Anlagen blieben bis zur Auflösung der DDR und dem endgültigen Rückzug der "Sieger" im Jahre 1994 hinter hohen Mauern verborgen, im Dunkel der Historie. Nur wenige Überlebende berichteten zuweilen noch von einer gigantischen Kommandozentrale im Boden Brandenburgs -

Stoff unzähliger Legenden. Eines steht allerdings fest: Inzwischen hausen im Schwarz dieser Gegenwelt tausende von Fledermäusen.nme

           Copyright © 2016 VISUAL      

Drop Down Menu

 Copyright © 1997-2016 VISUAL  #Impressum  -    Last edited january 2, 2016

#Schauplatz